14.9 C
Düsseldorf
Sonntag, 16. Juni 2024

Bocuse d’Or 2021 geht an Davy Tissot

Das lesen Andere

Der Franzose Davy Tissot gewann bei der Endausscheidung am 27. September 2021 den bedeutendsten Kochwettbewerb der Welt: Bocuse d’Or

Das Wettbewerbs-Finale fand im Rahmen der SIRHA Messe in Lyon statt.

„Wieder einmal haben uns die Kandidaten in Staunen versetzt, uns überrascht und begeistern! Jedes Mal verschieben sie die Grenzen ein Stück weiter – und besonders in diesem Jahr, nach einer langen und beschwerlichen Reise, ist das eine besondere Leistung“, sagt Jérôme Bocuse, der Präsident des Bocuse d’Or.

Davy Tissot ist ein kühler Kopf, der sich mit einem hervorragenden Team umgeben hat, um eine neue wettbewerbsfähige Küche zu kreieren – inspiriert sowohl von der französischen Klassik als auch einer neuen Ästhetik. Er folgt auf den Dänen Kenneth Toft-Hansen, der den Bocuse d’Or 2019 gewann.

Für Frankreich ist es nach einer langen Durststrecke seit 2013 die erste Goldmedaille. Insgesamt ging die Medaille zum achten Mal ins Heimatland des Bocuse d’Or.

Dänemark und Norwegen, die ebenfalls schon häufig ganz oben standen, belegten in diesem Jahr die Plätze 2 und 3:

  • Gold:
    Davy Tissot (Frankreich), Commis: Arthur Debray
  • Silber:
    Ronni Vexøe Mortensen (Dänemark), Commis: Sebastian Holberg Svendsgaard
  • Bronze:
    Christian André Pettersen (Norwegen), Commis: Even Strandbråthen Sorum

Neueste Nachrichten